Glühwein…lecker!

Liebe(r) Leser(in),

passend zum bevorstehenden 3. Advent möchte ich das leckere Thema Glühwein aufgreifen. Dieser ist sicher der absolute Renner auf allen Weihnachtsmärkten hierzulande. Aber wer hat dieses köstliche Gesöff erfunden?

Eine Spur führt tatsächlich nach Sachsen.

Es ist Dezember 1834. August Raugraf von Wackerbarth steht im Belvedere und draußen ist es kalt, bitterkalt. Die Trauben der herbstlichen Weinlese reifen zu dieser Zeit im Keller zu edlen Tropfen. Der Graf sucht zu diesem Zeitpunkt nach etwas anderem. Ein Trunk der die Kälte vergessen macht, der es warm ums Herz werden läßt zu dieser dunklen und kalten Jahreszeit. Er fügt Safran, Anis und Granatapfel in den Wein und erwärmt die Flüssigkeit!  Der Glühwein war erfunden.

Der Dresdner Archivar, Referatsleiter des Sächsischen Staatsarchiv, Nils Brübach ist fasziniert von August Josef Ludwig von Wackerbarth. Der lebte, hochgebildet, von 1770 bis 1850. Sein Wissen wollte er der Welt hinterlassen. In seinem Nachlass fand Brübach auch ein Rezept zur Herstellung des gewürzten Weines. Für eine Kanne – heute ein knapper Liter – sieht es 240 Gramm Zimt, 120 Gramm Ingwer, 60 Gramm Anis, 60 Gramm Granatapfel, 60 Gramm Muskatnüsse, 60 Gramm Kardamom sowie ein Gran – heute rund 60 Milligramm – Safran vor. Das Ganze muss nach der Wackerbarthschen Rezeptur noch mit Zucker oder Honig gesüßt und abgeschmeckt werden. Na dann, sehr zum Wohle!

An dieser Stelle noch ein Tipp für dieses 3. Adventswochenende. Das heutige Staatsweingut Schloss Wackerbarth in Radebeul veranstaltet diesen tollen Markt:

– Der Manufakturen-Markt im Schloss –

Es erwarten Sie exklusive sächsische Manufakturisten auf Schloss Wackerbarth. Entdecken Sie erlesene Geschenkideen für Groß & Klein, erfahren Sie mehr über das traditionelle sächsische Handwerk und genießen Sie einen guten Tropfen unseres Hauses im stimmungsvoll-weihnachtlichen Ambiente. Unsere kleinen Besucher können in der eigens für sie eingerichteten Weihnachtswerkstatt individuelle Geschenke basteln.

Eintritt 5,- Euro, Kinder bis 16 Jahren frei.

14. & 15. Dezember 2013

Samstag, 10.00 bis 19.00 Uhr
Weihnachtswerkstatt für Kinder 10.00 bis 18.00 Uhr

Sonntag, 10.00 bis 18.00 Uhr
Weihnachtswerkstatt für Kinder 10.00 bis 17.00 Uhr

Anschließend könnte Sie noch der Weihnachtsmarkt in Radebeul Altkötzschenbroda so richtig auf Weihnachten einstimmen.

Viel Spaß!

Marek Decker

Die Hoflößnitz in Radebeul

Liebe(r) Leser(in),

im Norden von Radebeul, unmittelbar an den Weinhängen gelegen, befindet sich ein besonders idyllischer Ort. Markant begegnet uns hier das Schlößchen Hoflößnitz. Kurfürst Johann Georg I. von Sachsen residierte hier bereits im 17.Jahrhundert während der Weinlese und auf seinen Jagdausflügen, Kurfürst Friedrich August I. von Sachsen, genannt August der Starke,  war gelegentlich hier zu Gast um zum Beispiel ausgelassene Winzerfeste zu feiern. Ab 1914 wurde ein Weinbaumuseum im Erdgeschoss mit Exponaten zur Geschichte des Weinbaues im Elbtaleingerichtet. Besondere Beachtung verdient der Festsaal des Schlosses und Weingutes Hoflößnitz. Die barocke Kassettendecke mit über 80 Darstellungen brasilianischer und afrikanischer Vogelarten des niederländischen Malers Albert Eyckhout aus dem 17. Jahrhundert, stellt eine absolute Besonderheit dar.


Vom Schlösschen Hoflößnitz führt die sogenannte Spitzhaustreppe zum gleichnamigen Gasthaus mit toller Aussicht über die Weinberge, die Stadt Radebeul und das Elbtal. Der bekannte Dresdner Baumeister Matthäus Daniel Pöppelmann plante diese längste Treppe Sachsens mit 390 Stufen und 220 m Höhenunterschied. Dieser Bau wurde von 1747 bis 1750 ausgeführt, wobei eine umfassende Rekonstruktion der Spitzhaustreppe 1992 erfolgte.

Erfreuen Sie sich an einigen Impressionen der Stadt Radebeul, der Oberlößnitz, des Schlosses und Weingutes Hoflößnitz, dem Weinberg Goldener Wagen, der Spitzhaustreppe, dem Spitzhaus und so weiter.

Marek Decker

Schloss Wackerbarth – Radebeul

SCHLOSS WACKERBARTH in Radebeul

Nicht nur Graf Wackerbarth residierte hier, auch schon der Hof August des Starken feierte an diesem Ort der Sinnlichkeit rauschende Feste. Willkommen in Europas erstem Erlebnisweingut – Willkommen im Reich der Sinne!

Die barocke Schloss- und Gartenanlage mit dem Belvedere am Fuße der Weinberge sowie die moderne Sekt- und Weinmanufaktur mit Weinfeld und neuen Gärten bieten ein ideales Ambiente für prickelnde Feste, genussvolle Entdeckungen und individuelle Veranstaltungen. Auf dem Weingut Schloss Wackerbarth erfahren und erleben Sie, was 850 Jahre Weinbautradition in Sachsen ausmachen und warum die Sekte der ältesten Sektkellerei Sachsens gerüttelt und nicht geschüttelt werden.