582. Dresdner Striezelmarkt

Liebe(r) Leser(in),

bald ist es endlich wieder soweit. Der 582. Dresdner Striezelmarkt öffnet am 24. November 2016 um 16 Uhr wieder seine Pforte. Auf dem wohl ältesten Weihnachtsmarkt Deutschlands wird sie der herrliche Duft gebrannter Mandeln, funkelnder Lichterglanz und zahlreiche Veranstaltungen in eine faszinierende Weihnachtswelt entführen.

Natürlich öffnet der Weihnachtsmann mit seinen Wichteln auch in diesem Jahr ab dem 01. Dezember täglich, pünktlich um 16.15 Uhr (am 24. Dezember um 12.45 Uhr) das aktuelle Fenster des riesigen Adventskalenders. Selbstverständlich darf der traditionelle Weihnachtsmann-Briefkasten auf dem Dresdner Striezelmarkt  nicht fehlen, dieser – liebe Kinder – wird täglich geleert.

Bereits 1434 bewilligte Kurfürst Friedrich II. einen freien Markt auf dem Altmarkt. Dieser war zunächst ein Fleischmarkt, auf dem die Bürger nach den vorweihnachtlichen Fastentagen ihren Festbraten auswählten. Weil sich dieser Markt bewährte, wurde er beibehalten und auf diverse andere Waren ausgedehnt. In den nächsten mehr als 500 Jahren entwickelte sich der Striezelmarkt zu einem der beliebtesten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Übrigens dauerte der 1. Dresdner Striezelmarkt nur einen Tag.

Der an sich eigenartige Name „Striezelmarkt“ geht auf unser köstliches Backwerk zurück, welches wir heute als „Dresdner Christstollen“ gern verzehren. Dieser erfreut sich auch weltweit wachsender Beliebtheit! Mit „Strutzel“ oder „Striezel“ bezeichnete man im Mittelhochdeutschen ein Hefegebäck in länglicher, teils auch geflochtener Form. Es ist gut möglich, ja sogar sehr wahrscheinlich das dieses Gebäck in besagter Form an das in Windeln gewickelte Kind der christlichen Weihnachtsgeschichte erinnern soll.

Natürlich gehört auch unser Dresdner Pflaumentoffel unbedingt zum Dresdner Striezelmarkt! Er symbolisiert den Schornsteinfeger.Viele arme Familien bastelten aus bitterer Not heraus Pflaumentoffel. Ihre Kinder verkauften die kleinen Glückssymbole auch auf den ersten Märkten. Allerdings wurde ab 1850 der kindliche Verkaufshandel angeprangert und gar im Jahr 1910 endgültig verboten. Heute erfreut sich der Pflaumentoffel  sehr großer Beliebtheit und ist vor allem als kleiner Bastelsatz zum selbst zusammen bauen auf dem Dresdner Striezelmarkt zu finden.

Zu folgenden Zeiten erwartet der Striezelmarkt ihren Besuch:

Eröffnungstag (24. November) 16 bis 21 Uhr

Ansonsten Täglich 10 bis 21 Uhr

Sternstunden (9. Dezember) 10 bis 23 Uhr

Abschlusstag (24. Dezember) 10 bis 14 Uhr

 

Besondere Veranstaltungen auf dem Dresdner Striezelmarkt:

25. November Posaunenabend

26. November Dresdner Adventskalenderfest

27. November ab 14.30 Uhr Dresdner Pfefferkuchenfest

2. Dezember Dresdner Gospelabend

3. Dezember ab 12 Uhr Dresdner Stollenfest

4. Dezember ab 14.15 Uhr Dresdner Pflaumentoffelfest

9. Dezember ab 15 Uhr Sternstunden – die lange Striezelnacht

10. Dezember ab 13.30 Uhr Dresdner Pyramidenfest

11. Dezember ab 13 Uhr Dresdner Schwibbogenfest

16. Dezember Dresdner Swing- und Jazzabend

17. Dezember 14 Uhr Dresdner Christbaumschmücken

18. Dezember 15 Uhr 800 Jahre Dresdner Kreuzkirche

23. Dezember Dresdner Weihnachtsliederabend

 

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen und eine etwas besinnliche Weihnachtszeit.

Marek Decker

 

581. Dresdner Striezelmarkt

Liebe(r) Leser(in),

es ist bald soweit. Der 581. Dresdner Striezelmarkt öffnet am 26. November 2015 seine Tore für Groß und Klein. Zahlreiche Besucher aus Nah und Fern werden sich auch in diesem Jahr von der ganz speziellen Atmosphäre des Dresdner Striezelmarktes im Herzen der Dresdner Altstadt gefangen nehmen lassen. Dem Duft von Glühwein, Pfefferkuchen, gebrannten Mandeln und vielen sächsischen Köstlichkeiten ist dann sicher schwer zu wiederstehen. Ich denke wir sollten dieser tollen Versuchung nachgeben! Oder?

Der Baum für den 581. Dresdner Striezelmarkt, eine etwa 22 Meter hohe Weißtanne, kommt aus Lauenstein im Müglitztal. Für meinen Geschmack sieht das Bäumchen recht passabel aus. Wir hatten schon andere Exemplare, die zum Teil gewöhnungsbedürftig waren.

Als mögliches Zahlungsmittel wird in diesem Jahr der Striezeltaler angeboten. Er ermöglicht das bargeldlose Zahlen auf dem Striezelmarkt. Für 10 Euro erhalten Sie 11 Taler, die bei allen Händlern auf dem Striezelmarkt eingelöst werden können.
Ein Taler entspricht dabei dem Wert von einem Euro: Sie bekommen also einen Taler geschenkt und können einen Schluck Glühwein mehr trinken! Beliebt ist dieser Striezelmarkt Taler aber auch als kleines Geschenk. Es gibt ihn auch in einer hübschen Geschenkverpackung. Sie erhalten die Striezeltaler ab 5. November in den Dresden Informationen in der QF-Passage an der Frauenkirche, sowie im Hauptbahnhof. Ab dem 26. November natürlich auch auf dem Striezelmarkt. Aber nur solange der Vorrat reicht!

Der Dresdner Striezelmarkt ist der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands. Natürlich verpflichtet diese Tradition. So hat der Striezelmarkt für große und kleine Besucher viel zu bieten. Vielfältige Veranstaltungen an den Advents Wochenenden sorgen für weihnachtliche Stimmung. Kinderherzen schlagen schneller und lauter in der Kindererlebniswelt, oder am Adventskalender. Hier wird mit dem Weihnachtsmann täglich ein Fenster geöffnet.In den weihnachtlichen Schauwerkstätten wird Sächsische Handwerkstradition lebendig. Schauen Sie doch einmal unseren Handwerks- und Bäckermeister über die Schulter.

Es erwarten Sie unter anderem Weihnachtsbaumschmuck aus Thüringen, Plauener Spitze, feingemusterte Stoffe der Lausitzer Blaufärber, Keramik aus dem schlesischen Teil Sachsens und die beliebten Holzschnitzereien aus dem Erzgebirge. Nicht vergessen werden darf natürlich die Stollenbäckerei – der echte Dresdner Christstollen ist ja auch sehr bekannt und beliebt!

Das Thema Dresdner Striezelmarkt ist recht umfangreich. Ich werde in den nächsten Tagen dazu noch einen weiteren Beitrag veröffentlichen.

Marek Decker

580.Dresdner Striezelmarkt

Liebe(r) Leser(in),

bald ist es wieder soweit, am 27.November 2014 wird mit der Eröffnung des 580. Dresdner Striezelmarktes in der Stadt die Weihnachtszeit eingeläutet. In den letzten Jahren gab es allerdings oft Diskussionen um die Qualität der aufgestellten Weihnachtsbäume. Die Stadt Dresden zeigte sich in dieser Beziehung jedoch als durchaus lernfähig. Über die zur Verfügung stehenden Bäume konnte nun auch jeder interessierte Bürger per Voting im Internet abstimmen. Super! In diesem Jahr wurde so eine stattliche Kammfichte aus Kreischa auf Platz 1 gewählt. Leider kam es beim Fällen des Baumes zum Eklat. Als die Fichte bereits am Transporthaken befestigt war brach der Stamm! Aus der Traum vom tollen Weihnachtsbaum auf dem Dresdner Striezelmarkt.

Das Dresdner Marktamt stellte kurzfristig den Plan B auf, denn der Baum mußte dringend noch am Wochenende auf dem Altmarkt in Dresden aufgestellt werden. Ein Baum aus Klipphausen, zumindest aus den Top 10 des Votings konnte kurzfristig gefällt, transportiert und aufgestellt werden. Sonntag am späten Nachmittag stand der Baum auf dem Dresdner Altmarkt als 580. Striezelmarktbaum!

Bereits am Montag wurde begonnen den Baum mit 2 900 Metern Lichterkette aus 16 200 LEDs bestehend zu schmücken. Ebenfalls im Aufbau befindet sich das Riesenrad, das Etagenkarussell sowie die weltweit größte erzgebirgische Stufenpyramide mit einer Höhe von 14,62 Metern und insgesamt 233 Hütten sowie die Weihnachtskrippe.

Wir können uns dann mal so ganz langsam auf Lichterglanz, Glühweinduft und Weihnachtsmusik ab dem 27. November freuen, denn dann wird es tatsächlich soweit sein: Zum 580. Mal öffnet der Dresdner Striezelmarkt, Deutschlands ältester Weihnachtsmarkt, 2014 seine Pforten.

Auch in diesem Jahr werden Besucher aus Nah und Fern hier die Weihnachtszeit von ihrer schönsten Seite erleben. Genießen Sie entspannte Stunden mit ihrer Familie, Freunden und Bekannten. Erleben Sie Dresden als Deutschlands inoffizielle Weihnachtshauptstadt.

Viel Vergnügen!

Marek Decker

Noch ein Tipp: Original Dresdner Christstollen schmeckt auch schon vor Weihnachten und ist ein tolles Geschenk für Ihre Lieben oder Mitarbeiter/Geschäftspartner und als Werbegeschenk etwas Besonderes!



Feinster Dresdner Christstollen

Die besten Weihnachtmärkte

Liebe(r) Leser(in),

insgesamt konnte an den vergangenen 10 Tagen  auf der Internetseite www.europeanbestdestinations.org  über den besten Weihnachtsmarkt in Sachen Qualität, Ansehen und Angebot abgestimmt werden. Zehn Städte und deren Weihnachtsmärkte standen bei der Abstimmung zu „Europe’s Best Christmas Market 2014″  zur Auswahl: Barcelona, Basel, Birmingham, Brüssel, Dresden, Köln, Lille, Nürnberg, Straßburg und Wien. Straßburg wurde mit 22,8% der 58.624 Stimmen zum besten Weihnachtsmarkt der Ausgabe 2013-2014 gewählt.

Dresden kann sich über den zweiten Platz freuen. Nicht nur der traditionelle Dresdner Striezelmarkt wird gewürdigt, nein auch die zehn weiteren Weihnachtsmärkte der Stadt werden entsprechend bedacht. Diese sind meist thematisch gestaltet, von der Mittelalterweihnacht bis zum Hüttenzauber haben wir ja einiges zu bieten.

Die weiteren Plätze 3 bis 10 belegen Brüssel, Lille, Nürnberg, Basel, Wien, Köln, Birningham und Barcelona.

Schreiben Sie doch einen Kommentar zu Ihrem liebsten Weihnachtsmarkt.

Marek Decker

Millionen Gäste für Dresden

Liebe(r) Leser(in),

bereits im ersten Halbjahr 2013 waren mehr als 1,7 Millionen Gäste in Dresden gezählt wurden, Tendenz steigend. Seit 20 Jahren forscht auch die Technische Universität Dresden im Bereich Tourismuswirtschaft. Besonders anziehend wirken Semperoper, der Neumarkt mit der Frauenkirche und die Weihnachtszeit allgemein.

Die beste Werbung für Elbflorenz ist dabei der Dresdner Striezelmarkt. Im vergangenen Jahr wurden Umfragen unter Besuchern des Marktes durchgeführt, dabei würden 77 % der Befragten Touristen Dresden zur Weihnachtszeit sehr gern wieder besuchen.

Im nächsten Jahr führt Dresden ja wie schon berichtet eine Kurtaxe ein – meiner persönlichen Meinung nach ist diese Entscheidung nicht so glücklich. Aber nach neuesten Umfragen der TU Dresden wären Touristen durchaus bereit diese Abgabe zu entrichten, sie sollte jedoch zweckgebunden für den Tourismus eingesetzt werden. Durchschnittlich würden die Befragten sogar 1,93 Euro pro erwachsener Person und Übernachtung zahlen, die Stadt Dresden begnügt sich mit 1,30 Euro! Ist ja fast ein Schnäppchen  :-).

So könnte dieses Geld für noch bessere Orientierung unserer Touristen in der Stadt eingesetzt werden. Wegweisende Maßnahmen, unter anderem eine noch bessere Ausschilderung der diversen kulturellen und historischen Stätten könnte von Vorteil sein.

Auch 45 000 Studenten der Stadt haben Potential dem Tourismus gefällig zu sein, Verwandte und Freunde kommen ebenfalls gern einmal nach Dresden.

In den nächsten Jahren könnten die bereits vorhandenen zahlreichen guten Medizinischen Kliniken weitere Besucher in die Stadt ziehen um sich unter anderem medizinisch behandeln zu lassen. Erste Tendenzen gibt es dazu bereits.

Dresden hat bekanntlich den Titel des Welterbe der Menschheit durch den Bau der Waldschlößchenbrücke verloren, die Statistik belegt trotzdem steigende Touristenzahlen – 3,6 Prozent mehr im ersten Halbjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Negative Schlagzeilen sind scheinbar auch werbewirksam.

Na dann bis bald in Dresden?!

Marek Decker

Vorfreude schönste Freude

Liebe(r) Leser(in),

bald ist es wieder soweit! Die Fichte wurde bereits auf dem Altmarkt aufgestellt und diese sieht in diesem Jahr eindeutig besser aus als das Krüppelbäumchen des Vorjahres. Die 25 Meter hohe Striezelmarktfichte  ist rund 40 Jahre alt und etwa 4,5 Tonnen schwer. Insgesamt 2900 Meter Lichterkette mit 16 200 LEDs , sechs Lichterketten á 50 Meter mit insgesamt 600 LEDs und 130 Lichterketten á 20 Meter mit je 120 LEDs, werden den Baum schmücken. Auf der Spitze wird ein 70 mal 70 Zentimeter großer Stern leuchten. Wir sind gespannt!

Der 579. Dresdner Striezelmarkt wird am 27. November mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Kreuzkirche eröffnet. Der Dresdner Kreuzchor und die Dresdner Kapellknaben werden diesen gestalten.

Natürlich gibt es an jedem Advents Wochenende besondere Feste. Am ersten Sonnabend das Pflaumentoffelfest und sonntags das Pfefferkuchenfest. Der 7. Dezember, steht ganz im Zeichen des beliebten Stollenfestes. In diesem Jahr findet dieses bereits zum 20. Mal statt. Am dritten Adventswochenende stehen am Sonnabend das Pyramidenfest und am Sonntag das Schwibbogenfest auf dem Programm. Am vierten Adventswochenende gibt‘s sonntags Weihnachtsgrüße aus Straßburg und sonnabends die „Sächsische Bergmannsweihnacht“.

Auch für Nachtschwärmer hat sich der Striezelmarkt etwas einfallen lassen. Am 13. Dezember hat dieser bis 23 Uhr geöffnet. An dieser Stelle darf noch wohlwollend erwähnt werden, die Glühweinpreise sollen laut Insiderinformationen konstant bleiben. Das heißt zwischen 2,50 € und 3,00 € wird dieses erwärmende Getränk kosten.

Na dann sehr zum Wohle!

Marek Decker

Weihnachtsstadt Dresden

Liebe(r) Leser(in),

nun ist es wieder so weit – Dresden wird zur Weihnachts(haupt)stadt!

Der 578. Striezelmarkt, Deutschlands ältester und traditionsreichster Weihnachtsmarkt, öffnet am 28.November 2012 wieder seine Pforten. Höhepunkte des Marktes werden unter anderem das Dresdner Pflaumentoffelfest, das Pfefferkuchenfest und am 08. Dezember das 19. Dresdner Stollenfest sein. Weiterhin finden ein Pyramiden- und Schwibbogenfest statt, sowie am 22. Dezember das Baumschmücken.

 

Etwas ruhiger und meiner persönlichen Meinung nach auch viel besinnlicher gestaltet sich das historische Markttreiben auf dem Dresdner Neumarkt vor der Kulisse der Dresdner Frauenkirche. Dieser recht authentisch nachempfundene Markt bedient die Zeit von 1830 bis ca. 1920 und ist meine ganz persönliche Empfehlung!

Wer es mittelalterlich und deftig mag, kommt gewiss im Stallhof des Dresdner Residenzschlosses auf seine Kosten. Montags bis Donnerstags gibt es dieses Vergnügen gratis, Freitag bis Sonntag kostet dies Spectaculum einen Taler (3 EURO / für Kinder 2 EURO).

Zum zweiten Mal dürfen die Dresdner und ihre Gäste die Funkelstadt erleben. Auf insgesamt 15 000 Quadratmetern bietet diese besondere Erlebniswelt märchenhafte Unterhaltung.

Die gesamte Innenstadt Dresdens verwandelt sich in diesen Tagen zu einer einzigartigen Weihnachtswelt!

Viel Vergnügen!

Marek Decker

Dresdner Stollenfest

Liebe(r) Leser(in),

am Sonnabend  wird bereits zum 18. Male das Dresdner Stollenfest gefeiert. Allerdings ließ bereits der Sächsische Kurfürst August der Starke anläßlich des Zeithainer Lustlagers im Jahre 1730 den ersten Riesenstriezel backen. Dieser wog beachtliche 1,8 Tonnen!

Der Dresdner Riesenstollen Jahrgang 2011 wird 3,24 m lang, 1,77 m breit und 2,5 Tonnen schwer sein – vorausgesetzt es nascht keiner heimlich.  Auf der Zutatenliste stehen unter anderem 340 kg Butter, 681 kg Mehl, 204 kg Zucker, ca. 170 Mio. Sultaninen, sowie ein Fass Jamaika Rum.

30 Bäcker und Konditoren setzten 292 einzelne Stollenplatten aus 64 beteiligten Betrieben, wobei alle dem Schutzverband Dresdner Stollen angehören, zusammen.

Dieser Dresdner Riesenstollen wird am Sonnabend in einer Prozession durch die Altstadt gefahren, anschließend mit dem Riesenstollenmesser feierlich angeschnitten. In 500 Gramm Portionen kann man anschließend den Stollen erwerben, der Erlös kommt dem Bäcker- und Konditorennachwuchs zu Gute.

Einige aktuelle Impressionen aus der Weihnachtsstadt Dresden – dem Striezelmarkt, dem Markt an der Dresdner Frauenkirche, sowie dem Weihnachtsmarkt an der Hauptstrasse – habe ich für Sie ausgesucht.

Viel Spaß!

Marek Decker

577. Dresdner Striezelmarkt

Liebe(r) Leser(in),

bald ist es wieder soweit, am 24. November öffnet einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands, der Dresdener Striezelmarkt seine Pforten.
Bereits 1434 wurde der Striezelmarkt erstmalig urkundlich erwähnt. Dem Striezel, sozusagen dem mageren Vorgänger des heute weltweit sehr beliebtem Dresdner Christstollens, verdankt der Markt seinen Namen.

Ein Höhepunkte des 577. Dresdner Striezelmarktes wird am zweiten Advent das Dresdner Stollenfest sein. Am dritten Advent wird das Pyramidenfest gefeiert.
Besonders beliebt, vor allem bei den Kindern, ist das tägliche öffnen eines Türchens am Großen Adventskalender. Natürlich begleitet von einem Bühnenprogramm und der Weihnachtsmann wird ebenfalls nicht fehlen.
Vielfältige weihnachtliche Angebote, so zum Beispiel der Original Dresdner Christstollen, Original Erzgebirgische Volkskunst oder die beliebten Herrnhuter Sterne lassen unseren Striezelmarkt zum Erlebnis werden.

Viel Spaß!

Marek Decker