581. Dresdner Striezelmarkt

Liebe(r) Leser(in),

es ist bald soweit. Der 581. Dresdner Striezelmarkt öffnet am 26. November 2015 seine Tore für Groß und Klein. Zahlreiche Besucher aus Nah und Fern werden sich auch in diesem Jahr von der ganz speziellen Atmosphäre des Dresdner Striezelmarktes im Herzen der Dresdner Altstadt gefangen nehmen lassen. Dem Duft von Glühwein, Pfefferkuchen, gebrannten Mandeln und vielen sächsischen Köstlichkeiten ist dann sicher schwer zu wiederstehen. Ich denke wir sollten dieser tollen Versuchung nachgeben! Oder?

Der Baum für den 581. Dresdner Striezelmarkt, eine etwa 22 Meter hohe Weißtanne, kommt aus Lauenstein im Müglitztal. Für meinen Geschmack sieht das Bäumchen recht passabel aus. Wir hatten schon andere Exemplare, die zum Teil gewöhnungsbedürftig waren.

Als mögliches Zahlungsmittel wird in diesem Jahr der Striezeltaler angeboten. Er ermöglicht das bargeldlose Zahlen auf dem Striezelmarkt. Für 10 Euro erhalten Sie 11 Taler, die bei allen Händlern auf dem Striezelmarkt eingelöst werden können.
Ein Taler entspricht dabei dem Wert von einem Euro: Sie bekommen also einen Taler geschenkt und können einen Schluck Glühwein mehr trinken! Beliebt ist dieser Striezelmarkt Taler aber auch als kleines Geschenk. Es gibt ihn auch in einer hübschen Geschenkverpackung. Sie erhalten die Striezeltaler ab 5. November in den Dresden Informationen in der QF-Passage an der Frauenkirche, sowie im Hauptbahnhof. Ab dem 26. November natürlich auch auf dem Striezelmarkt. Aber nur solange der Vorrat reicht!

Der Dresdner Striezelmarkt ist der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands. Natürlich verpflichtet diese Tradition. So hat der Striezelmarkt für große und kleine Besucher viel zu bieten. Vielfältige Veranstaltungen an den Advents Wochenenden sorgen für weihnachtliche Stimmung. Kinderherzen schlagen schneller und lauter in der Kindererlebniswelt, oder am Adventskalender. Hier wird mit dem Weihnachtsmann täglich ein Fenster geöffnet.In den weihnachtlichen Schauwerkstätten wird Sächsische Handwerkstradition lebendig. Schauen Sie doch einmal unseren Handwerks- und Bäckermeister über die Schulter.

Es erwarten Sie unter anderem Weihnachtsbaumschmuck aus Thüringen, Plauener Spitze, feingemusterte Stoffe der Lausitzer Blaufärber, Keramik aus dem schlesischen Teil Sachsens und die beliebten Holzschnitzereien aus dem Erzgebirge. Nicht vergessen werden darf natürlich die Stollenbäckerei – der echte Dresdner Christstollen ist ja auch sehr bekannt und beliebt!

Das Thema Dresdner Striezelmarkt ist recht umfangreich. Ich werde in den nächsten Tagen dazu noch einen weiteren Beitrag veröffentlichen.

Marek Decker

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)