Zoo Dresden

Liebe(r) Leser(in),

der Zoologische Garten in Dresden ist der viertälteste Zoo Deutschlands. Er grenzt an den Dresdner Großen Garten an und befindet sich damit  in unmittelbarer Nähe zur Dresdner Parkeisenbahn, welche vor allem für Kinder eine wunderbare Attraktion ist. Auch ein Besuch des Botanischen Gartens lohnt sich. Begeisterte Autofans kommen hier ebenso auf ihre Kosten, denn die sogenannte Gläserne Manufaktur von Volkswagen befindet sich ebenfalls hier.

Aber bleiben wir beim Zoo Dresden. Aktuell beherbergt der Zoo Dresden mehr als 2.000 Tiere in mehr als 300 Arten und das Ganze präsentiert sich auf einer Fläche von rund  13 Hektar. Der aktuelle Tierbestand lädt Sie zu einer faszinierende Reise durch alle Kontinente der Erde ein. Entdecken Sie Vikunjas, Nandus und Wasserschweine auf der Südamerika-Anlage, asiatische Huftiere wie den seltenen Mishmi-Takin und den Schweinshirsch sowie asiatische Zwergotter und Orang-Utans. Schauen Sie in der Tundravoliere oder bei den australischen Roten Riesenkängurus vorbei. Der besondere Stolz des Dresdner Zoos sind die afrikanischen Tiere und vor allem die Koalas!

Viele Tieranlagen wurden in den letzten Jahren modernisiert, vergrößert und naturnah gestaltet. So erhielten zum Beispiel die Orang-Utans  eine Freianlage, die Humboldt-Pinguine eine gänzlich neue Anlage, in der durch große Glasscheiben die Schwimmkünste dieser aus Südamerika stammenden Vögel bewundert werden können. Durch die Zusammenlegung von Einzelgehegen entstanden interessante regionale Tiervergesellschaftungen auf größeren Flächen, wie z.B. der Südamerika-Anlage und der Giraffen- und Zebraanlage.

Aber erleben Sie am besten selbst bei einem Besuch des Dresdner Zoos zum Beispiel die begehbaren Kattainsel, die Löwen- und Karakalschlucht, die im Jahr 2008 eröffnete Giraffen- und Zebraanlage, das Afrikahaus oder die ebenfalls begehbare Tundra Voliere.

Einen weiteren Höhepunkt in der Geschichte des Dresdner Zoologischen Gartens gab es im Juli 2010. Die Eröffnung des „Prof. Brandes-Haus“. Dieses Tropenhaus bietet zahlreichen Affenarten und Faultieren einen naturnahen Lebensraum. Die Koalas können hier ebenfalls täglich beobachtet werden und diese possierlichen Tierchen gehören zu den Besucherlieblingen des Zoos. Übrigens erhalten die Koalas täglich um 10.30 Uhr ihren frischen Eukalyptus – nur so als Tipp.

Viel Vergnügen bei Ihrem Zoobesuch!

Marek Decker

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)