Schloss Weesenstein

Liebe(r) Leser(in),

oft stellt sich die Frage was man an einem Montag unternehmen kann, denn viele Museen, diverse andere Einrichtungen und Gaststätten haben am Montag geschlossen.

Mein Montagsausflug entführt Sie in das Müglitztal. Für König Johann war es das schönste Tal in Sachsen und er sollte es wissen! Unweit von Heidenau und Dohna gelangen wir talaufwärts nach Weesenstein. Das Schloss bietet manch Kuriosum.  So finden Sie den Festsaal auf dem Dachboden, Pferdeställe befinden sich in der fünften Etage, darunter die Kellergewölbe und ein Stockwerk darunter gelegen die herrschaftlichen Wohnräume! Hier scheint alles auf dem Kopf zu stehen, was in gewisser Hinsicht auf die Architektur auch stimmt, denn das Haus wuchs von oben nach unten. So befindet sich der der Turm als ältestes Bauwerk am Platz mit seinem Fundament fünf Etagen über dem Jahrhunderte später gebauten klassizistischen Wintergarten. So etwas sollten Sie unbedingt aus der Nähe betrachten, gern auch am Montag.

Natürlich erfahren Sie auf Schloss Weesenstein noch viel mehr aus der über 800jährigen Geschichte und auch über den besonders schlauen Sachsen König Johann.

Sehenswert ist auch der nach der Jahrhundertflut 2002 vollständig verwüstete und nun wunderbar wieder erschaffene Park unterhalb des Schloss Weesenstein.

Anschließend könnten Sie noch meiner persönlichen, mehr als 1000jährigen Freundin einen Besuch abstatten. Mit dem Auto erreichen Sie diese in weniger als 10 Minuten. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wenn Sie danach hungrig und durstig sind, dann befindet sich im Ort Maxen ein recht guter Gasthof. Dieser hat ebenfalls am Montag geöffnet und zeichnet sich durch gute Hausmannskost zu familienfreundlichen Preisen aus.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß!

Marek Decker

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)